Wer sich mit dem Gedanken trägt eine Immobilie zu kaufen, tut gut daran, ein paar Punkte zu beachten

Sagen wir, wie‘s ist: Der Kauf einer Immobilie ist für die meisten Menschen die größte Anschaffung ihres Lebens. Umso erstaunlicher ist es, wie sorglos und häufig leichtsinnig Interessenten an das Thema herangehen. Nicht selten ist der Grund für den Kauf einer Immobilie die hohe Miete, die man dem Vermieter „in den Rachen wirft“ – und die man doch lieber in die eigenen vier Wände investieren könnte.

Grundsätzlich ist dies kein ganz verkehrter Ansatz, allerdings gilt es eine ganze Menge zu beachten: Vor allem in den vergangenen drei bis fünf Jahren hat sich am Immobilienmarkt enorm viel verändert, was die Preise doch merklich in die Höhe getrieben hat. Und gerade die Region Stuttgart und Mittlerer Neckar profitiert von den hier ansässigen starken Wirtschaftsunternehmen wie Daimler, Porsche, Bosch, Kärcher, Stihl oder Trumpf. Doch im Vergleich zum Beginn der 90er-Jahre sind die hohen Neubaupreise keine „Gewinnmitnahmen“ der Bauträger, sondern tatsächliche Kosten, deren Ende noch nicht absehbar ist.

Fünf Fragen, die Sie vor dem Kauf einer Immobilie klären sollten:

  1. Welche Immobilie passt zu mir (Haus oder Wohnung, Zimmeranzahl, Quadratmeter, Etage, Ausstattung etc.)?
  2. Welche Orte kommen in Frage (besonders ruhig gelegen, Infrastruktur, Verkehrsanbindung)?
  3. Wieviel Geld kann ich monatlich fürs Wohnen (kalt) ausgeben? Welchen Betrag kann ich damit finanzieren? Bei älteren Gebäuden können die Nebenkosten so explodieren, dass die Finanzierungsrate nicht zu hoch sein darf.
  4. Was passiert, wenn im Anschluss an die Festlaufzeit die Zinsen zwei, drei oder gar vier Prozent höher sind als heute?
  5. Brauche ich ein Bad mit Fenster, wie wichtig ist mir ein Balkon oder eine Garage?